VORHANG AUF FÜR DEN WELSCHRIESLING

Eine der authentischsten Rebsorten des Landes pirscht sich still und leise an, um im Konzert der Großen mitzumischen.

 

Mit rund 7,2 Prozent Rebflächenanteil an der gesamten Weißweinrebfläche Österreichs rangiert der Welschriesling nach dem Grünen Veltliner direkt auf Platz 2. Und dem gilt es Respekt zu zollen, indem man die besten Welschrieslinge des Landes kürt – die sogenannten „Wöschmeister“ !

EINE VERMEINTLICH KLEINE REBSORTE GANZ GROß

„Ich denke der Welschriesling erlebt seine Renaissance“, ist sich Initiator Gerhard Retter sicher, „Das Potenzial der Rebe ist bei weitem noch nicht ausgelotet! Der Welschriesling hat die Fähigkeit Lagenpotenzial zu transportieren und das wird gerade erst entdeckt.“

Gastgeber René Kollegger pflichtet ihm bei: „Die vermeintlich kleine Rebsorte kann mit Sorgfalt im Weingarten und Weinkeller auch ganz groß sein. Wenig Alkohol, Frische und Eleganz sind sicher die Zukunft.

#MAKEWELSCHRIESLINGGREATAGAIN

Um dem Welschriesling die Bühne zu geben, die er verdient hat eine hochkarätige Jury bestehend unter anderem aus Thomas Curtius MW, Alexander Koblinger MS (Döllerer’s Weinhandelshaus), Andreas Wickhoff MW, Willi Balanjuk, Marco Franzelin (3* Schloss Schauenstein), Petra Bader (Gault Millau), Harald Scholl (Vinum), Risto Rieger (Weinhandlung Walter & Benjamin in München) und weiteren Top Verkoster:innen unter der Leitung von Gerhard Retter, Mastermind der Wöschmeisterschaft, sowie Gastgeber René Kollegger und Organisatorin Claudia Genner-Schauer am 28. Juni 2021 am Weingut Wolfgang Maitz in Ratsch an der Weinstraße die Wöschmeister gekürt. Verkostet wurden Welschrieslinge in den Kategorien „Klassik“, „Riede“, „Prädikate“, „Nouvelle Wösch“ und „Naturweine/Orange & Amphore“. Im Halbfinale wurden aus 240 eingereichten Weinen die Finalweine erkostet – 66 Weine traten im Finale an um Wöschmeister zu werden.

Zusätzlich zu den Siegern der Kategorien durften die Verkoster:innen ihre ganz persönlichen „Coup de Coeur“, also ihre Lieblingsweine, küren die gesondert ausgezeichnet werden.

 
IMG_9678.JPG
IMG_9678.JPG
 

TEAM

GerhardRetter.jpeg

Gerhard Retter

Mastermind

  • Instagram
Rene Kolleger

René Kollegger

Gastgeber

  • Instagram
Claudia Genner-Schauer

Claudia Genner-Schauer

Organisation

  • Instagram
 
 
IMG_3657_green.JPG

WÖSCHMEISTER 2021

Kategorie KLASSIK – TOP 10

1. Weingut Pfeifer (St.Anna/Aigen): Welschriesling 2020

2. Weingut Kleinhöfleinerhof (Eisenstadt): „Mein Welschriesling“ 2020

3.Weingut Oberer Germuth (Glanz/Weinstraße): Welschriesling 2020

Kategorie RIEDE – TOP 10

1. Weingut Krispel (Straden): Welschriesling Ried Stradner Rosenberg 2018

2. Weingut Stubits (Kohfidisch): Welschriesling Ried Csaterberg 2017

3. Weingut Hirschmugl (Leibnitz): Welschriesling Ried Wiesberg 2017

    Weingut Wolfgang Maitz (Ratsch/Weinstraße): Welschriesling Ried Sulz 2018

Kategorie NOUVELLE WÖSCH – TOP 10

1. Uwe Schiefer & Domaines Kilger (Großpetersdorf): Welschriesling “weisser schiefer“ 2018

2. Weingut Thomas Straka (Rechnitz): Welschriesling Prantner „Straka“ 2019

3. Weingut Trummer (Spielfeld): Welschriesling „Alte Reben“ 2017

Kategorie ORANGE – TOP 5

1. Weingut Michi Lorenz (Kitzeck): Welschriesling „Revoluzza“ 2017

2. Weingut Silberberg (Leibnitz): Welschriesling „Natural“ 2020

3. Weingut Harkamp (Flamberg): Welschriesling „Orange Nr. 2“ 2018

Kategorie PRÄDIKAT – TOP 10

1. Weingut Kracher (Illmitz): Welschriesling „Zwischen den Seen No.8“ 2018

2. Weingut Feiler-Artinger (Rust): Welschriesling „Ruster Ausbruch Essenz“ 2016

3. Weingut Kollerhof-Lieleg (Eichberg): Welschriesling Trockenbeerenauslese 2018

    Weingut Trabos (Gamlitz): Welschriesling Trockenbeerenauslese 2017

    Weingut Bauer – die Weinfamilie (Illmitz): Welschriesling Trockenbeerenauslese 2017

 

KONTAKT

prost@wöschmeisterschaft.at

  • Instagram - Wöschmeisterschaft
  • Facebook - Wöschmeisterschaft

Danke für Ihre Nachricht